English | Home | Verein | Impressum | Kontakt | Druck
 

Aktuelles

Goldener Händel - September 2018
Singen Sie mit bei Zadok the Priest und anderen wunderbare Chorsätzen von Händel. Mehr hier

Messiah HBH 2018 - Sängeranmeldungen
Der Messiah-Chor ist leider ausgebucht

Händel-Darsteller Thomas Wenzl stirbt
Wir trauern um unseren Freund und geliebten Händel-Darsteller Thomas Wenzl, welcher am 16. April unerwartet verstarb. Er wurde 56 Jahre alt und war unser "Geburtstagskind" bei Happy Birthday Händel seit 2004. Du wirst uns und vielen hunderten Sängern in bester Erinnerung bleiben.

Messiah HBH 2017
In der ausverkauften Händelhalle wurde der Messias freudvoll und kraftvoll aufgeführt von Gillian Keith (Sopran), Franziska Rabl (Alt), Robert Sellier (Tenor) und Padraic Rowan (Bass), der Staatskapelle Halle und 420 Sängerinnen und Sänger aus ganz Europa und den USA. Die Leitung hatte Proinnsías O'Duinn aus Dublin.
Das Konzert "Chorklänge aus nah und fern" in der Ulrichskirche war ebenfalls bis auf den letzten Platz voll belegt und es präsentierten sich die Chöre Göteborgs Konsertkör, der Internationale Chor Hildesheim, der Neuapostolische Konzertchor, KeinChor und halle d'accord.
Fotos finden Sie hier

Bildschenkung an das Händel-Haus
Am 23. Februar 2017 und anlässlich der 275 Uraufführung des Messiah in Dublin überreichte Proinnsías O'Duinn dem Händel-Haus in Halle ein Gemälde der Uraufführungsstätte: der Mr. O'Neill Music Hall in der Fishamble Street. Das Bild soll Teil der öffentlichen Ausstellung werden. Bilder finden Sie hier.

Wir danken

Wir danken der Stadt Halle, den Medienpartnern und den Sponsoren für die große Unterstützung unserer Veranstaltung.

sponsoren.jpg

Medien

Deutsche Welle TV Beitrag 2009

Deutsche Welle TV Beitrag 2009

Aufnahmen aus Messiah 2009
Den kompletten Konzertmitschnitt können Sie als CD über unseren Shop käuflich erwerben.

Air: "Every Valley" (Jan van Elsacker, Tenor)

Chorus: Worthy is the Lamb

2015_linksG_9.jpg

Happy Birthday Händel & Messiah

Einleitung

Messiah zum Mitsingen

Georg Friedrich Händel wurde am 23. Februar 1685 in Halle an der Saale geboren. Von hier führte sein Weg über Stationen in Deutschland und Italien nach England. Das Oratorium "Messiah" gilt als die Krönung seines Schaffens. Das Werk ist so beliebt, dass sich Sänger weltweit immer wieder zu großen "Messiah-Chören" zusammenschließen, um es gemeinsam mit großer Freude zu singen. Die Tradition entstand Mitte des 19. Jahrhunderts in England, und die Messiah-Chöre zählten vielen hunderte und sogar tausende Sänger. Diese Praxis hat sich dann auch im englischen Kolonialgebiet von Boston bis nach Indien und Australien ausgebreitet.
Seit dem Jahr 2000 wird nun auch in Deutschland der "Messiah" mit großer Chor-Besetzung gesungen. In Händels Geburtstadt Halle feiern alljährlich rund 400 Sängerinnen und Sänger auf diese Art und Weise "Happy Birthday Händel". 

Die Händelstadt Halle

Die über 1200-jährige Salzstadt bietet viele Attraktionen für die teilnehmenden Sänger. Das Händel-Haus ist sicherlich ein MUSS für jeden Händel-Fan, sowie die Marktkirche, in der Händel getauft wurde und das "Orgelschlagen" lernte. Die Reichelorgel ist auch heute noch in Nutzung. Viele weitere Attraktionen warten auf Sie: die Burg Giebichenstein aus dem 9. Jahrhundert und die Moritzburg aus dem 16. Jahrhundert, heute Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalts. Die weltberühmten Franckeschen Stiftungen sind nach der Wende wieder vollständig renoviert worden, und der historische Uni-Campus besticht durch seine Harmonie. Im neuen Glanz erstrahlt das Frühgeschichtliche Museum, welches durch die Ausstellung der Himmelsscheibe von Nebra internationales Aufsehen erregt hatte. Ein großes und abwechslungsreiches Gastronomieangebot und eine reiche Kneipenszene erwarten Ihren Besuch.
www.halle.de

Proinnsías Ó Duinn - Dirigent

1742 wurde der "Messiah" in Dublin uraufgeführt, daher ist der irische Bezug zu diesem Werk ein ganz besonderer. Proinnsías Ó Duinn führt das Oratorium jährlich mit Our Lady's Choral Society an der Uraufführungsstätte in der Dubliner Fishamble Street auf. Dieser Umstand, seine lebendige Interpretation des Werkes und sein Fachkönnen, das er als Chefdirigent des irischen Fernseh- und Rundfunkorchesters (RTÉ) unter Beweis stellt, machen ihn zum idealen Leiter des internationalen Messiah-Chores in Halle.
www.proinnsiasoduinn.com

Die Staatskapelle Halle
(2012 durch das Festivalorchester Leipzig vertreten)

Die Staatskapelle Halle entstand im Sommer 2006 durch die Fusionierung der beiden bedeutenden halleschen Klangkörper: des Orchesters des Opernhauses Halle und des Philharmonischen Staatsorchesters Halle. Beide können auf eine lange und künstlerisch erfolgreiche Tradition zurückblicken. So namhafte Dirigenten wie Kurt Masur, Klaus Tennstedt, Horst Förster, Hartmut Haenchen, Heribert Beissel, Roger Epple, Bernhard Klee und Wolf-Dieter Hauschild und derzeit GMD Karl-Heinz Steffens folgten dem Ruf nach Halle. Gastspiele führten beide hallesche Orchester in die großen Konzertsäle wie u. a. das Gewandhaus zu Leipzig, die Kölner Philharmonie, den Münchner Gasteig, sowie zu Festivals wie dem Kissinger Sommer oder dem Ravello Festival. Gastspielreisen nach Japan, Belgien, Schweiz, Italien, Spanien, Argentinien u. a. legten den Grundstein für den internationalen Ruf der beiden halleschen Ensembles.
www.staatskapelle.halle.de

 

 


copyright © 2010 Happy Birthday Händel Förderverein e.V.